IT AFTER WORK

Fake News – Erkennen, Benennen, Handeln.

07.03.2018

Der Begriff Fake News hat sich in kürzester Zeit zum

viel bemühten Schlagwort entwickelt. Der Ausdruck

wird allerdings nicht länger nur für inhaltlich falsche

Nachrichten verwendet. Mittlerweile bezeichnen „Fake

News“ Meldungen, die in manipulativer oder aber auch

satirischer Absicht verfasst wurden sowie Meldungen,

die sich vorsätzlich auf falsche Quellen berufen.

Im Impulsvortrag geht es zunächst um die Begriffsklärung,

die vielfältigen Möglichkeiten, wie und wo Sie

mit Fake News konfrontiert werden und die Absichten

dahinter.

Sie erfahren, anhand welcher Methoden sich Fake News

entlarven lassen und erhalten praktische Tipps, wie es gelingen

kann, die eigene Meinung zu bilden und zu wahren.

Es gilt schließlich, zu unterscheiden, in welchen Fällen

es sich lohnt, kritisch zu sein und dem Newsfeed zu

misstrauen ohne jede Schlagzeile in Frage stellen zu

müssen. Anhand realer Beispiele lernen Sie hilfreiche

Indikatoren zu identifizieren.

 

Referent: Clemens Beisel, Sozialmanager M.A.

Der gelernte Sozialpädagoge und Sozialmanager M.A.

Clemens Beisel bietet seit 2013/2014 in Pforzheim und

dem Enzkreis Workshops, Fortbildungen und Elternabende

zum Spannungsfeld „Smartphones, Soziale

Netzwerke und junge Menschen“ an. Allein im Schuljahr

2017/2018 wurde er für 200 Veranstaltungen zu

dem Thema gebucht.

Clemens Beisel ist mittlerweile überregional in ganz

Süddeutschland unterwegs und hat sein Angebot für

Unternehmen erweitert: mit Fortbildungstagen für

Auszubildende und Angestellte, bei denen die Teilnehmerinnen

und Teilnehmer die eigene Smartphone-

Nutzung reflektieren. Er spricht dabei auch die brandaktuellen

Themen Fake News, Hate Speech und

Cybermobbing an.

 

Beginn: 18 Uhr, Konferenzraum 4.OG


Anmeldung:
Kevin Lindauer
kevin.lindauer@ws-pforzheim.de